logo Fa. Daniel Stahlbock - Raumgestaltung

BLOG

Thema Handwerk - Raumgestaltung

 

 

5 (9 Votes)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

6 mal in Hamburg 

Bredowstraße 12, 22113 Hamburg  
Habichtstraße 2, 22305 Hamburg  
Lademannbogen 51, 22339 Hamburg  
Kieler Str. 149, 22769 Hamburg  
Flensburger Str. 14, 25421 Pinneberg  
Großmoorbogen 7, 21079 Hamburg  

5 (7 Votes)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

MEGA Hamburg - Homepage

5 mal in Hamburg 

Moorfleeter Str. 46, 22113 Hamburg  
Fangdieckstraße 45, 22547 Hamburg  
Stader Str. 300, 21075 Hamburg  
Haderslebener Straße 4 a, 25421 Pinneberg  
Oststraße 71, 22844 Norderstedt  

5 (13 Votes)

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Zuschüsse bei der Anschaffung von Geräten zur Staubminderung - Bundesverband, Bodo Schmidt / 17.07.2017

»Seit einigen Jahren fördert daher die BG BAU die Beschaffung staubarmer Techniken auch finanziell im Rahmen von Arbeitsschutzprämien. Der Katalog der geförderten staubmindernden Technologien wird ständig erweitert. Das heißt, dass die BG-Bau bestimmte Geräte zur Staubminderung bezuschusst.« Quelle 1.)

 

Aktionsprogramm gegen Baustaub - deutsche-handwerks-zeitung.de / Gesundheit -

»Staub ist gefährlich, dass zeigt die Statistik. Anerkannte Berufskrankheiten durch Stäube sind noch immer unter den Top 10. Wird bei der Arbeit zu viel Staub eingeatmet, kann das zu Husten und in Folge zu chronischen Entzündungen der Atemwege führen. Bei besonders gefährlichen Stäuben wie Quarz, Metallstäuben und Asbest kann sogar Silikose oder Krebs entstehen. Krankheiten wie eine Staublunge oder die Silikose lassen sich jedoch vermeiden. Dazu müssen Arbeitgeber jedoch die nötigen Schutzmaßnahmen kennen und anwenden.« Quelle 2.)

 

So arbeiten wir staubarm

Vor allem am Bau ist Staub ein Problem. Folgende Tipps helfen, die Belastung zu mindern:

1. Staubarme Materialien: Anstelle anmischbarer pulvriger Massen gibt es Granulate oder fertig angemischte Mörtel und Spachtelmassen.

2. Staubarme Verfahren: Möglichst Nass- oder Feuchtbearbeitungsverfahren anwenden.

3. Sofort absaugen: Staub schon an der Entstehungsstelle absaugen; bei Trennschleifern, Schlitz- und Putzfräsen oder Schleifgeräten nur geprüfte Systeme verwenden.

4. Arbeitsräume lüften: Bei hohen Staubbelastungen Lüftungsgeräte mit Abluftfilterung verwenden.

5. Regelmäßige Wartung: Maschinen und Geräte zur Stauberfassung regelmäßig prüfen und warten, Filter und Absaugleistung kontrollieren.

6. Staub niederschlagen: Staub durch Wasser niederschlagen, zum Beispiel bei Abbrucharbeiten.

7. Richtig reinigen: Arbeitsplätze und -räume regelmäßig mit Staubsauger oder Kehrsaugmaschine reinigen; nicht trocken fegen oder abblasen.

8. Aufwirbeln oder Ausbreiten verhindern: Staubablagerungen oder Schutt sofort beseitigen.

 

Vorabscheider - Die staubarme Variante: Dem Staubsauger vorgeschaltet ist der Vorabscheider, die Luft bleibt sauberBild:

BG Bau - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Quellen:

https://www.farbe-hamburg.de/aktuell/nachricht/artikel/bg-bau-zuschuesse-bei-der-anschaffung-von-geraeten-zur-staubminderung/https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/alte-techniken-entstaubt/150/22776/336247